Durchs Regierungsviertel

Eine Tour durchs Regierungsviertel, vorbei am Denkmal für die ermordeten Juden, der US-Amerikanischen Botschaft, dem Brandenburger Tor oder dem Bundestag zählt zum Pflichtprogramm bei jedem Berlinbesuch.

Selbst mit Kinderwagen oder Kindern, die selbst Laufen, lohnt sich diese Tour, da sie viel Abwechslung bietet und im Tiergarten zu einer ausgiebigen Pause einlädt. Hier können die Kleinen ohne Autoverkehr und Ampeln sausen und spielen.

Wir starten unsere Sightseeing-Tour in der Linkstraße an den großen Wippen, die in der Grünfläche zwischen den Straßen zu finden sind. Mit etwas Glück sind die Wippen auch benutzbar, was richtig Spaß macht! Von dort aus geht es durch die Arcaden am Potsdamer Platz Richtung Potsdamer Straße und weiter zur Bahnhof Potsdamer Platz mit Mauerresten und der alten Verkehrsampel. Entlang des Weges passieren wir das Sony Center, die Zentrale der Deutschen Bahn und den Kollhoff Tower, in dem sich auf der 24. & 25. Ebene ein Panoramacafe und eine Sonnenterrasse befinden.

Vom Potsdamer Platz geht es nun nach links in die Ebertstraße zum Denkmal für die ermordeten Juden. Die Wege durch die Stehlen sind mit einem normalen Kinderwagen befahrbar und der Reichstag kommt in unser Blickfeld. An der US-Amerikanischen Botschaft spazieren wir nun weiter zum Brandenburger Tor, passieren dies und genießen den Blick auf den Pariser Platz mit der Französischen Botschaft und dem Hotel Adlon. Vom Pariser Platz führt unsere Route weiter in die Straße „Unter den Linden“, von der wir links in die „Wilhelmstraße“ schwenken, auf der wir das Spreeufer erreichen.

Am Reichstagsufer führt uns die Tour nun am Reichstagsgebäude vorbei in die „Paul-Löbe-Allee“, von der wir links auf den „Platz der Republik“ gehen. Von hier aus überqueren wir am „Berlin Pavillon am Reichstag“ die Straße und gehen in den Tiergarten, um etwas Pause vom Trubel zu bekommen. Auf den Schotterwegen geht es viel entspannter zu und die Kinder können sich richtig austoben. Im Folgenden halten wir uns an der ersten Abzweigung links und daraufhin rechts und gelangen zur „Straße des 17. Juni“, die wir überqueren und den Weg direkt gegenüber wählen. Nach ein paar Metern gehen wir rechts und erreichen den Goldfischteich, der zu einer Rast einlädt. An der nächsten Möglichkeit spazieren wir wieder rechts und überqueren erneut die „Straße des 17. Juni“. Direkt auf der gegenüberliegenden Seite queren wir die „Yitzhak-Rabin-Straße“ und gehen erneut in den Tiergarten, den wir an der nächsten Abzweigung nach rechts verlassen und am Skulpturengarten vorbei zur Vorderseite des Bundeskanzleramts gehen. Auf dem Vorplatz ist ein Springbrunnen, der zeitweise eingeschaltet ist.

Unser Spaziergang durch das Regierungsviertel Berlins endet am Hauptbahnhof, den wir über die „Otto-von-Bismark-Allee“ und den „Spreebogenpark“ erreichen.

volle Distanz: 4.63 km
Maximale Höhe: 44 m
Minimale Höhe: 21 m
Gesamtanstieg: 57 m
Gesamtabstieg: -67 m

Regierungsviertel
Regierungsviertel
Regierungsviertel.gpx
62.3 KiB
482 Downloads
Details...

Anfahrt | ÖPNV:

Linkstraße (an der Grünfläche), 10785 Berlin

Auf eine Anfahrtsbeschreibung mit dem Auto wird bei dieser Tour verzichtet, da die Anfahrt mit ÖPNV hervorragend ist.

ÖPNV:
S- und U-Bahnhof Potsdamer Platz.

benötigte Zeit | Weg
Die Weglänge beträgt ca. 4,5 km. Für diesen Spaziergang sollten mind. 2-3 Std. eingeplant werden.

Schwierigkeit
leicht – meist flacher Teerweg, im Tiergarten Schotterwege.

Schatten | Sonne
Im Tiergarten schattig, sonst unter freiem Himmel.

Verpflegung
Entlang des Weges gibt es viele Einkehrmöglichkeiten. Im Tiergarten laden Bänke zu einer Brotzeit ein.

Panoramacafe und Sonnenterrasse (24. & 25. Stock), Kollhoff Tower
Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin (Eingang: Alte Potsdamer Straße)
Tel.: 030 – 31879301

Geeignet für
Buggy, Kinderwagen.

Spielmöglichkeiten
Wald und Wiesen im Tiergarten bzw. an großen Plätzen, Springbrunnen vor dem Kanzleramt

Gefahren
keine besonderen Gefahren

Besonderes Highlight
Ausblick vom Panoramapunkt des Kollhoff Tower (siehe Verpflegung)


Seite empfehlen:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest2Share on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar


*