Deutsch-Deutsches Museum

„Little Berlin“ wurde Mödlareuth auch genannt – ein kleines Dorf am Ende der Welt in Hochfranken. Bis 1989 verlief die Innerdeutsche Grenze mitten durch den Ort und noch heute ist der Grenzverlauf sichtbar, da sowohl Teile der Mauer und der Grenzanlagen erhalten sind.

Mit dem Ende des zweiten Weltkrieges bildete der kleine Tannbach durch den Ort die Demarkationslinie zwischen der sowjetischen und der amerikanischen Besatzungszone. Seit 1952 wurden die Grenzanlagen errichtet und 1966 eine 700 Meter lange Mauer durch den Ort gebaut. Daneben gab es einen Zaun, der auch über weite Teile außerhalb des Ortes über Wiesen und durch den Wald verlief. Das Deutsch-Deutsche Museum Mödlareuth macht die  Teilung Deutschlands und das Leben an der Innerdeutschen Grenze erlebbar. Auf einem Freigelände sind originale und rekonstruierte Grenzanlagen enthalten, durch die die Besucherinnen und Besucher gehen können. Vom Freigelände aus schließt sich auch eine mögliche, etwa 4 km lange Wanderung entlang der ehem. Grenze an.

Neben einer Dauerausstellung zur Grenze in Mödlareuth gibt es Sonderausstellungen zur Deutschen Teilung, eine Halle mit Grenzfahrzeugen aus Ost und West.

Die Wanderung entlang der ehemaligen Grenze startet am Parkplatz auf der Thüringischen Seite des Ortes. Von dort entlang der Straße gehen, vorbei an der Unteren Mühle bis links ein Weg abzweigt. Diesem Weg folgen und entlang des ehemaligen Grenzzauns auf Betonplatten wandern. Durch die Gestaltung des Weges lässt sich sofort erkennen, dass dieser für schwere Fahrzeuge eingerichtet wurde. Die Wanderung führt nach etwa 1,5 km in den Wald und verläuft immer am Tannbach entlang. Der Weg führt direkt an die B2, dort nach links gehen, die Brücke überqueren und ein kurzes Stück weiter an der Straße entlang bis links eine kleine Straße abzweigt. Dieser folgen und bei der nächsten Gelegenheit wieder links halten. Nun geht es auf der Bayerischen Seite wieder zurück nach Mödlareuth.

Sowohl für Erwachsene als auch für Kinder ist der Besuch des Museums sehr eindrucksvoll, da ein Stück deutscher Geschichte erlebt werden kann. Auch als Stau- und Pausenziel lohnt der Besuch.

volle Distanz: 5.05 km
Maximale Höhe: 555 m
Minimale Höhe: 506 m
Gesamtanstieg: 97 m
Gesamtabstieg: -98 m
Mödlareuth
Mödlareuth
Moedlareuth.gpx
24.6 KiB
28 Downloads
Details...

Anfahrt
A9 Autobahndreieck Bayerisches Vogtland – weiter auf A72 Richtung Dresden bis zur Ausfahrt Hof/ Töpen. Von dort auf der B2 Richtung Töpen. Im Ort rechts auf die Mödlareuther Str. fahren und dieser bis Mödlareuth folgen. Im Ort sind verschiedene Parkmöglichkeiten vorhanden.

Deutsch-Deutsches Museum
Mödlareuth 13
95183 Töpen
Tel.: 09296-1334
www.museum-moedlareuth.de

Öffnungszeiten
März – Oktober: Di. – So. 9 – 18 Uhr
November – Februar: Di. So. 9 – 17 Uhr
Eintritt: 3,- EUR für Erwachsene

benötigte Zeit
Für den Besuch des Deutsch-Deutschen Museums Mödlareuth sollten mindestens 2 Stunden eingeplant werden. Bei einer anschließenden Wanderung kann aus dem Besuch schnell ein Halbtagesausflug werden!

Einkehrmöglichkeiten
Zum Grenzgänger
Mödlareuth 17
Tel.: 036649-79256
www.facebook.com/grenzgaenger.moedlareuth

Gefahren
Keine besonderen Gefahren

Seite empfehlen:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar


*