Auf den Pfänder

Ein faszinierender Blick über den Bodensee und die Alpengipfel in der Schweiz, Österreich und Deutschland erwartet die Besucherinnen und Besucher des 1.064 Meter hohen Pfänder. Durch seine Lage und leichte Erreichbarkeit eignet er sich als ideales Stau- und Pausenziel.

Von Bregenz aus ist die Berg mit der Seilbahn leicht erreichbar. Auch eine Wanderung zur Bergstation ist in gut 2 Stunden möglich. An der Bergstation angekommen, solltet ihr erst mal das Panorama genießen.

Auf dem Berg gibt es verschiedene Wandermöglichkeiten. In etwa 10 Minuten ist der Gipfel über einen ausgeschilderten Weg erreichbar.
An der Bergstation beginnt zudem der Rundweg durch den Alpen-Wildpark, für den etwa 30 – 60 Minuten Zeit eingerechnet werden sollten, je nachdem wie lange die Kinder an den einzelnen Gehegen schauen wollen bzw. wie oft sie durch die Waldrutsche rutschen wollen. Im Wildpark können u.a Steinböcke, Wildscheine, Kaninchen und Murmeltiere beobachtet werden.

Alternativ zur Rückfahrt mit der Seilbahn kann in etwa 1 1/4 Stunden zur Talstation gewandert werden.

Gesamtstrecke: 3.39 km
Maximale Höhe: 1042 m
Minimale Höhe: 426 m
Gesamtanstieg: 616 m
Gesamtabstieg: -46 m


Anfahrt
Aus Norden / Deutschland
A96 und weiter auf die A14 (Rheintalautobahn) in Österreich bis zur Ausfahrt Hörbranz-Lochau. Von dort der Beschilderung Bregenz folgen. In der Stadt ist die Pfänderbahn ausgeschildert. Parkplätze sind direkt an der Bahn vorhanden.
Aus Süden
A14 bis zur Ausfahrt Weidach und durch den Citytunnel Richtung Bregenz fahren. Anschließend der L202 nach Rechts ins Zentrum folgen. Die Pfänderbahn ist ausgeschildert.
Aus der Schweiz
Vom Grenzübergang St. Margrethen auf der L202 bis Bregenz fahren. Von dort ist die Pfänderbahn ausgeschildert.
Parken
Infos zum Parken

ÖPNV
Die Anreise mit ÖPNV ist sowohl mit der Bahn (Haltestellen Hauptbahnhof bzw. Hafen) als auch mit dem Schiff möglich.

benötigte Zeit | Weg
Für einen Ausflug zum Pfänder sollten bei Fahrt mit der Seilbahn mindestens 1-2 Stunden eingeplant werden. Bei einer Wanderung auf den Berg bzw. mit einer ausgedehnten Rast wird natürlich mehr Zeit benötigt.
Die Wege auf dem Berg sind gut ausgebaut und auch gut mit einem Kinderwagen zu befahren, wobei es immer wieder Steigungen bzw. Gefälle gibt.

Alpen-Wildpark
Der Eintritt ist frei und der Wilpark ganzjährig geöffnet.

Schwierigkeit
leicht

Schatten | Sonne
Der Rundweg durch den Alpen-Wildpark bietet viel Schatten.

Verpflegung
Auf dem Pfänder gibt es verschiedene Einkehrmöglichkeiten. Gleich an der Bergstation empfängt Berghaus Pfänder seine Gäste.
Etwa 10 Minuten von der Bergstation entfernt liegt das Gasthaus Pfänderdohle und am Gipfel lädt die Pfänderspitze ein.

Geeignet für
Buggy, Kinderwagen, größere Kinder

Spielmöglichkeiten
Spielplatz an der Bergstation, Waldrutsche im Alpen-Wildpark

Gefahren
keine besonderen Gefahren

Weitere Infos
www.pfaenderbahn.at
www.pfaender.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.