Felsentour Betzenstein

Eine etwa 5 Kilometer lange und sehr abwechslungsreiche Wanderung erwartet euch. Ihr wandert durch die Klauskirche, könnt durch das Hexenloch schauen oder durch das Wassersteintor steigen.

Wir starten unsere Wanderung am Marktplatz in Betzenstein und folgen der Wanderbeschilderung “Roter Kreis”. Durch die kleine Gasse rechts neben der Kirche gehen wir zum Hinteren Tor, über das wir das Ortszentrum verlassen. Anschließend biegen wir am Hinweisschild “Klauskirche” links ab und gehen an den ersten Felsen vorbei. Der Wanderweg würde eigentlich nach rechts führen, ist aber durch eine Baustelle nicht passierbar. Die Umleitung ist ausgeschildert und führt uns nach links. So gelangen wir zum sehr schönen Spielplatz, an dem bereits die erste Pause eingelegt wird. Die Kinder erwartet eine Seilbahn, Schaukeln, ein Klettergerüst, ein Bolzplatz und ein Tunnel. Eine überdachte Picknickstelle lädt zudem zu einer Brotzeit ein.

Wir halten uns rechts und folgen der Straße “Am Brand” und stoßen auf die Schulstraße und den eigentlichen Weg. Unsere Wanderung führt uns nun nach links und wir steigen ein paar Stufen hoch, um auf den Wanderweg zu gelangen. Hier wieder links halten und am Waldrand geht es weiter, vorbei an einigen Hinweistafeln, die die Flora und Fauna erklären. Überall blüht es und entsprechend viele Schmetterlinge sind unterwegs. An der nächsten Abzweigung halten wir uns rechts Richtung Abenteuerpark Betzenstein und es geht leicht bergauf. Oben sehen wir bereits die Felsen der Klauskirche, durch die uns der Weg führen wird.

Bereits vor der Höhle klettern die Kinder um die Felsen und sind von der Klauskirche sehr begeistert. Nach Verlassen der Höhle wartet mit dem Abenteuerpark Betzenstein gleich die nächste Attraktion: ein Kletterpark, der sehr schön im Wald liegt und als besonderes Highlight eine Seilfahrt über das Freibad bietet.

Wir folgen weiter dem Wanderweg “roter Punkt”, verlassen den Wald und passieren die Pension Windmühle, nach der wir uns links halten. Nach einem kurzen Wegstück erreichen wir auf der rechten Seite das Hexentor, das eher plötzlich auftaucht. In einer Felswand befindet sich ein kreisrundes Loch.

Hexentor

Am Hexentor legen wir eine erneute Pause zum Klettern ein und es ist schwer, die Kinder zum Weitergehen zu bewegen. Wir verlassen wieder den Wald und erreichen Kröttenhof mit ein paar Häusern. Dort gehen wir halb geradeaus weiter. Am Ende des Weilers biegen wir nach rechts auf einen Wiesenweg, der uns wieder an den Wald führt. Ein Schild weist uns auf die Buchnerhöhle hin, dem wir folgen. Von der Wiese aus lässt sich nicht erahnen, welche Felsen sich direkt hinter der ersten Baumreihe verstecken – einfach faszinierend!

Im Anschluss an die Höhle geht es links oder ihr geht das kurze Stück wieder zurück, um auf dem Weg zum großen Wasserstein zu stoßen, den wir nach einem kurzen Wegstück erreichen. Wir passieren erst das Wassersteintor, gehen etwas bergab und steigen die Treppen zum Wasserstein hoch.

Wasserstein

Nach einer Rechtskurve stoßen wir auf die Straße, der wir nach rechts bis zu einer Solaranlage folgen. Nach dieser folgen wir dem Wanderweg “roter Kreis” nach links. Über die Wiese führt uns der Weg in den Wald auf der gegenüberliegenden Seite, wo wir auf einem schmalen Weg Richtung Betzenstein wandern. Kurz vor dem Ort befindet sich ein Aussichtspunkt, von dem sich ein schöner Blick bietet. Vorbei am Friedhof stoßen wir auf die Hauptstraße, der wir nach rechts folgen.

Vor dem Tor lohnt sich ein Abstecher über den Schmidberg zum Aussichtsturm. Dazu der Straße “Am Schmidberg” folgen und dem Wald-Erlebnispfad zum Schmidbergturm wandern. Vom Turm aus habt ihr einen sehr schönen Ausblick über Betzenstein mit den vielen Fachwerkhäusern, der Burg und der Kirche. Zurück geht es auf der anderen Seite, dazu einfach immer bergab gehen und der Straße zur Hauptstraße folgen und weiter zum Markplatz gehen.

Blick über Betzenstein vom Schmidbergturm
Gesamtstrecke: 5.16 km
Maximale Höhe: 553 m
Minimale Höhe: 510 m
Gesamtanstieg: 64 m
Gesamtabstieg: -65 m
Felsentour Betzenstein
Felsentour Betzenstein
Felsentour-Betzenstein.gpx
46.8 KiB
74 Downloads
Details...


Anfahrt
Aus Osten
A9 bis zur Ausfahrt Plech und der Straße Richtung Betzenstein folgen.
Aus Süden
B2 über Gräfenberg bis Neudorf, dort nach Betzenstein fahren.
Aus Nordwesten
B470 über Pottenstein und den Golfclub Pottenstein nach Kirchenbirkig und Regenthal nach Leupoldsstein. Dort weiter nach Betzenstein.

Im Ort der Hauptstraße ins Zentrum folgen. Parkmöglichkeiten bestehen am Marktplatz

ÖPNV
vgn Freizeit-Linie 343 (Pottenstein – Neuhaus)

benötigte Zeit | Weg
Die etwa 5 km lange Wanderung folgt größtenteils der Beschilderung “roter Punkt”. Nur gegen Ende der Wanderung folgen wir dem “roten Kreis”. Der Weg enthält stellenweise Wurzeln und Treppenstufen und ist daher nicht für Kinderwagen geeignet.
Für die Wanderung sollten mind. 2 Stunden eingeplant werden. Durch die vielen Spiel- und Klettermöglichkeiten kann die Wanderung leicht zu einem Halbtagesausflug werden.

Schwierigkeit
leicht

Schatten | Sonne
Die Wanderung verläuft auf weiten Teilen durch den Wald und bietet daher viel Schatten.

Einkehrmöglichkeiten
Entlang des Weges gibt es keine Einkehrmöglichkeiten. In Betzenstein gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Geeignet für
Kindertrage, Kinder ab 5 Jahren

Spielmöglichkeiten
Spielplatz am Ortsrand von Betzenstein, Felsen entlang des Weges

Gefahren
Absturz- und Verletzungsgefahr an den Felsen

Weitere Infos
https://www.betzenstein.de/tourismus-freizeit

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.