Walberla – Aussichtsberg in der Fränkischen Schweiz

Das Walberla (512 Meter) ist ein leicht zu erreichender Berg, der zusammen mit dem 532 Meter hohen Rodenstein die „Ehrenbürg“ bildet. Vom Wanderparkplatz bei Schlaifhausen kann ein Rundweg zum Walberla begonnen werden, der über eine steile Teerstraße und einen Schotterweg auf den Berg führt. Unterhalb des Gipfels ist auch eine Abzweigung zum Rodenstein, der so auch erreicht werden kann. Oben angelangt, kann die Aussicht über die Fränkische Schweiz genossen werden oder die kleine Kapelle besichtigt werden. Kinder können auf dem Gipfelplateau Drachen steigen lassen, laufen oder über Steine kraxeln.

Eine Einkehrmöglichkeit gibt es auf dem Walberla nicht, so dass die Brotzeit selbst mitgebracht werden sollte. Allerdings gibt es genügend Bänke und Platz auf der Wiese, um die eigene Brotzeit zu genießen und eine Pause einzulegen.

Vom Walberla führt der Wanderweg durch den Wald wieder bergab und verläuft eine kurze Strecke über eine Teerstraße, bevor eine Abzweigung (links) nach der Schranke erreicht wird. Von dort verläuft der Weg entlang Wiesen und Obstbäumen wieder zum Parkplatz zurück.

Wanderungen in der Region des Walberla sind zu jeder Jahreszeit empfehlenswert. Besonders zur Kirschblüte bietet die Landschaft ein besonders schönes Bild.

volle Distanz: 2.28 km
Maximale Höhe: 510 m
Minimale Höhe: 429 m
Gesamtanstieg: 110 m
Gesamtabstieg: -110 m

Anfahrt | ÖPNV
B470 von Forchheim Richtung Ebermannstadt / Bayreuth – bei Reuth Richtung Wiesenthau abbiegen und nach Schlaifhausen weiterfahren
Wiesenthau ist mit dem Zug von Forchheim erreichbar. Wanderungen sind auch ab Wiesenthau möglich.

benötigte Zeit | Weg
Je nach Wanderung sollte bis zu 1/2 Tag eingeplant werden, da sich eine längere Pause am Plateau des Walberla lohnt.
Die Wanderung vom Wanderparkplatz Schlaifhausen zum Walberla (Rundwanderung) ist etwa 2 km lang, wobei verschiedene Verlängerungen möglich sind.
Die Beschaffenheit des Weges sind Teerstraßen, Waldwege und geschotterte Wege, die teilweise steil ansteigen. Die Rundwanderung ist mit Kinderwagen und Babyjogger zu bewältigen. Mit einem Buggy ist die Wanderung nicht zu empfehlen.

Schwierigkeit
mittel – der Weg enthält viele Steigungen, ist aber durch die Beschaffenheit der Wege gut zu meistern.

Schatten | Sonne
Der Auf- und Abstieg zum Walberla enthält stellenweise schattige Passagen, ist aber größtenteils sonnig. Auf dem Walberla gibt es keinen Schatten.

Verpflegung
Einkehrmöglichkeiten gibt es in Schlaifhausen, Wiesenthau, Leutenbach oder Kirchehrenbach. In der Region gibt es zahlreiche Schnapsbrennereien.

Geeignet für
Kinderwagen, Babyjogger, Kindertrage, größere Kinder

Spielmöglichkeiten
Drachensteigen, Steine zum Klettern, Wiesen zum Laufen, Wald

Gefahren
Absturzgefahr an den Felsen des Walberla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.