Passo di Tremalzo

Ein Ausflug zum Passo di Tremalzo beginnt mit der Auffahrt über eine 13 km lange Straße, die den Berg von Norden her in Serpentinen entlang führt. Die Strecke verläuft durch Wälder und vorbei an Wiesen, auf denen Kühe weiden. Dabei kann es auch vorkommen, dass die Fahrt durch eine querende Kuh unterbrochen wird. Besonders eindrucksvoll sind die vielen Radfahrer, die sich den Berg hoch quälen.

Der Monte Tremalzo mit dem dazugehörigen Pass ist ein geschichtsträchtiger Ort an der heutigen Grenze zwischen dem Trentino und der Lombardei. Die Straße zur Passhöhe wurde im ersten Weltkrieg angelegt, um die Versorgung zu gewährleisten.

Am Ende der Straße bieten sich schöne Blicke sowohl auf den Gardasee als auch die umliegenden Berge. Allerdings kann das Wetter am Berg anders sein als im Tal, so dass die Fernsicht getrübt ist oder es viel windiger und kälter ist.

Die Wanderung zur Passhöhe beginnt rechts neben dem Restaurant, wo die Straße als Schotterweg weiterläuft. Einige Hinweisschilder verdeutlichen, dass die Weiterfahrt nicht mehr möglich ist – vor allem mit einem normalen Auto. Der Weg schlängelt sich sanft bergauf und Kuhläuten begleitet die Wanderer. Vor dem Tunnel bieten sich noch einmal schöne Blicke, bevor der dunkle Tunnel durchschritten wird. Interessant ist, dass das Wetter auf der anderen Seite des Tunnels anders sein kann. Hier bietet sich eine kleine Rast an, bei der der weitere Wegverlauf in sehr engen und steilen Serpentinen bewundert werden kann. Die Wanderung zum Ausgangspunkt verläuft über denselben Weg.

Die Wiese neben dem Parkplatz eignet sich ideal für eine kleine Rast, die Kleinen können gut sausen, während die Erwachsenen Richtung Gardasee blicken. Spannend wird es, wenn plötzlich ein eben erst gestarteter Gleitschirmflieger in nächster Nähe vorbeizieht.

Vom Ausgangspunkt am Parkplatz bietet sich ein Abstecher zu einer nahen Alm mit Käserei an. Diese liegt etwa 1 km bergab entfernt.

Durch die Höhenlage kann die Temperatur viel niedriger sein, als am Gardasee bzw. im Valle di Ledro. Auch der Wind ist nicht zu unterschätzen. Es empfiehlt sich, warme Wechselkleidung und Kleidung für Regen einzupacken.

Bei der Anfahrt wird kurz vor der Abzweigung zum Monte Tremalzo der Laghetto d´Ampola passiert. Hier lohnt ein kurzer Stopp, um zu diesen mit Seerosen bewachsenen See zu gehen. Der kurze Weg verläuft über Holzplanken bzw. als Wiesenweg, der auch mit einem Buggy gut zu befahren ist. Entlang des Weges erklären Hinweistafeln in verschiedenen Sprachen die Flora und Fauna des Biotops. Vom See aus bieten sich schöne Blick durch das Tal.

volle Distanz: 1.32 km
Maximale Höhe: 1787 m
Minimale Höhe: 1695 m
Gesamtanstieg: 117 m
Gesamtabstieg: -26 m

Tremalzo
Tremalzo
Tremalzo.gpx
24.9 KiB
504 Downloads
Details...

Anfahrt
Die Brennerautobahn A22 bis Rovereto Sud / Lago di Garda Nord fahren und anschließend der SS240 Richtung Gardasee folgen (sehr stauanfällig!) und bis Riva del Garda auf dieser Straße bleiben. Alternativ kann die Autobahn bereits vor oder in Trento verlassen werden. Die Fahrzeit verlängert sich zwar etwas, dafür ist die Strecke auf der Landstraße schöner.
In Riva del Garda ist das „Valle di Ledro“ ausgeschildert. Die SS240 führt weiter durch einen Tunnel und anschließend kurvenreich ins Vale di Ledro etwa 600 Hm über dem Gardasee. Die Straße verläuft nördlich um den See vorbei weiter über Pieve di Ledro und Bezzeca bis zur ausgeschilderten Abzweigung zum Passo di Tremalzo.

Die Fahrzeit vom Lago di Ledro bis zum Ende der Straße am Monte Tremalzo beträgt mind. 45 min (ohne Pausen).

benötigte Zeit | Weg
Der Weg vom Parkplatz am Ristorante zur Passhöhe verläuft als geschotterter Fahrweg, der mit einem geländegängigen Kinderwagen zu befahren ist.

Der Weg beträgt etwa 1,5 km einfach. Für die Wanderung sollten mind. 2 Stunden eingeplant werden.

Schwierigkeit
mittlere Schwierigkeit

Höhenprofil
Die Wanderung startet auf ca. 1650 M. ü. NN. und verläuft bis auf über 1700 Meter.

Durch die Höhenlage ist es teilweise um 10 – 15 Grad kälter als im Tal und windiger – an warme Kleidung denken!

Schatten | Sonne
Der Weg verläuft in der Sonne.

Verpflegung
Am Parkplatz befindet sich ein Restaurant und eine nahe gelegene Alm (mit Käserei) bietet Brotzeiten an.

Weitere Einkehrmöglichkeiten gibt es entlang der Straße vom Tal zum Passo di Tremalzo.

Geeignet für
geländegängiger Kinderwagen, Kindertrage, größere Kinder

Spielmöglichkeiten
Wiese am Ausgangspunkt, Tunnel

Gefahren
Mountainbikefahrer nutzen den gleichen Weg, Teilweise steilere Abhänge


Seite empfehlen:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar


*