Schieferpark Lehesten

Bei einer Fahrt durch das Schiefergebirge in Thüringen fallen sofort die dunklen Häuser auf, deren Außenwände mit dem blau-schwarzem Schiefer vertäfelt sind. Nahe Lehesten gibt es ein Technisches Denkmal im Schieferpark, das zu einer Wanderung und Besichtigung einlädt. Nebenbei ist es ein perfekter Abenteuerspielplatz, der frei zugänglich ist!

Der Schieferpfad führt um den See

Unsere Wanderung starten wir am Parkplatz, der am Waldrand liegt. Von dort führt der Weg durch den Wald zum Technischen Denkmal, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Hier erwartet die Besucherinnen und Besucher ein Infohaus und mehrere Bänke laden zu einer Brotzeit ein. Wir folgen dem Weg an den Bänken vorbei und passieren einen Schlagbaum. Der Weg führt um den See herum. Nach einem kurzen abschüssigen Stück erreichen wir eine Abzweigung, die direkt an das Wasser führt. Dort stehen wir in direkter Nähe zum Schornstein und sehen einen ehemaligen Eingang in den Felsen.

Wieder zurück auf dem Weg gehen wir weiter um den See. Wir passieren eine Schieferwand, an der sich das Material genau untersuchen lässt und die Kinder nach schönen Schieferplatten suchen können. Der Weg steigt wieder etwas an und in einer langgezogenen Kurve geht es weiter. Wir sind nun hoch über dem See und können auf der gegenüberliegenden Seite die Gebäude erkennen. Nun führt uns die Wanderung etwas weg von See in den Wald, aber nach kurzer Zeit kehren wir wieder an den See zurück. Rechterhand liegt ein Feld mit Schieferplatten, das die Kinder gleich zum Spielen und Sammeln aufsuchen. Unter schönen Birken wandern wir weiter und genießen die Aussicht auf das türkisfarbene Wasser des Sees, das tief unter uns liegt. Nun kommt auch der Förderturm ins Blickfeld und wir sind nicht mehr weit vom Schacht IV entfernt.

Förderturm am Schacht IV

Wir verlassen den Wald, halten uns links und erreichen den Förderkomplex um den Schacht IV mit Förderturm, verschiedenen Hallen, der Remise und einem Infozentrum. Auf dem gesamten Gelände stehen alte Loks mit Waggons, die zum Spielen einladen. Hier lohnt es sich, um die einzelnen Gebäude zu gehen und sich die ganze Anlage anzusehen. Auf dem Gelände werden Führungen von ehemaligen Bergleuten angeboten, die von ihrem Arbeitsalltag berichten können.

Wir folgen der Beschilderung zum technischen Denkmal und passieren das Gebäude mit der ehemaligen Werksleitung und das Gästehaus. Anschließend halten wir uns links und gehen auf einem breiteren Weg zum Technischen Denkmal. Dort erreichen wir erst das Miniaturdorf mit verschiedenen Häusern und einer Kirche. Die Gebäude wurden durch die Dachdeckerschule Lehesten errichten. Anschließend lohnt ein kurzer Rundgang um die Häuser bzw. am See entlang, um die Aussicht zu genießen. Die Kinder werden hier allerdings wieder die vielen Loks interessanter finden.

Zum Parkplatz gelangen wir auf demselben Weg, wie wir zum Technischen Denkmal gegangen sind.

Gesamtstrecke: 3.77 km
Maximale Höhe: 670 m
Minimale Höhe: 613 m
Gesamtanstieg: 92 m
Gesamtabstieg: -87 m
Schieferpfad
Schieferpfad
Schieferpfad.gpx
20.9 KiB
37 Downloads
Details...

Anfahrt
B85 (Kronach – Ludwigstadt) bis Steinbach i. Wald, dort der Rennsteigstraße Richtung Lehesten folgen. Vor Lehesten zweigt rechts eine kleine Straße (ausgeschildert) zum Parkplatz ab. Dieser Folgen und am Waldrand parken.

Benötigte Zeit | Weg
Die 3,7 km lange Rundwanderung verläuft auf Schotterwegen und enthält einige moderate Steigungen. Der Weg ist mit einem geländegängigen Kinderwagen gut machbar. Für die Runde um den See und den Besuch des Technischen Denkmals sollten mindestens 3 Stunden eingeplant werden, da es viele Spielmöglichkeiten gibt.

Schwierigkeit
Es ist eine leichte Wanderung, die keine größeren Anstrengungen erfordert.

Schatten | Sonne
Die Wanderung verläuft teilweise unter Bäumen, allerdings bieten die Birken nur wenig Schatten. Insgesamt ist es eine eher sonnige Wanderung.

Verpflegung
Entlang des Wanderweges gibt es keine Einkehrmöglichkeiten. Eine eigene Brotzeit sollte daher mitgenommen werden.

Geeignet für
Kindertrage, geländegängiger Kinderwegen, Kinder ab 3 Jahren

Spielmöglichkeiten
Schieferplatten entlang des Weges, Bergbaubahnen und Waggons, die zugänglich sind, Wald

Öffnungszeiten
Der Schieferpark ist frei zugänglich. Es fällt kein Eintritt an. Einzig für die Führungen wird Eintritt erhoben.

Gefahren
Zum See hin ist an der Abbruchkante besondere Vorsicht nötig. Bitte auf den Wegen bleiben!

Weitere Infos zum Schieferpark und den Führungen unter: http://schiefer-denkmal-lehesten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.