Zum Pfarrfelsen

Die Wanderung zum Pfarrfelsen bietet einen sehr schönen Blick über Egloffstein mit der Burg und das Trubachtal! In einem leichten Auf- und Ab geht es über Wiesen und durch einen schönen Wald mit kleineren Felsen, so dass die Kinder viele Möglichkeiten zum Kraxeln, Spielen oder Sammeln von Blättern, Ästen und Moos haben.

Affalterthal WegweiserUnsere Wanderung startet am Parkplatz in Affalterthal und wir gehen zunächst nach rechts und folgen knapp 200 Meter der Hauptstraße, bevor wir wieder rechts abbiegen. Im Ort gibt es keine Straßennahmen an denen wir uns orientieren könnten. Am Ende der Straße biegen wir erneut rechts ab und kurz darauf links. An dieser Kreuzung ist der Weg nach Egloffstein ausgeschildert (roter Balken). Diesem Weg folgen wir und verlassen mit einem kleinen Anstieg den Ort, anfangs noch auf einer Teerstraße, die anschließend in einen Forstweg übergeht. Oben angekommen sehen wir eine beschilderte Weggabelung vor uns, an der die Wanderer mit „Grüß Gott in Affalterthal“ begrüßt werden. Wir halten uns nun rechts und gehen in einer Kurve um ein kleines Waldstück, bevor wir nach links auf den Wald zugehen.

Nun besteht die Möglichkeit, etwas vom Weg abzukommen, da die Ausschilderung spärlich ist und der Weg nicht immer erkennbar ist. An dieser Stelle gerade aus in den Wald gehen und dort rechts halten. Hier führt nun ein schmaler Waldweg zum Pfarrfelsen. Sollte viel Laub liegen, lässt sich der Weg teilweise schwer erkennen, aber es ist trotzdem einfach die passende Route durch den Wald zu finden. Vor Erreichen des Pfarrfelsen steigt der Weg etwas an und wir passieren einige kleine Felsen. Links kann man bereits einen Graben erkennen, über den eine Holzbrücke zum Pfarrfelsen führt. Den Kinderwagen am besten am Wegrand stehen lassen und ohne diesen auf den Felsen gehen. Um den Pfarrfelsen verläuft ein Geländer und es befinden sich einige Bänke, die zu einer Rast einladen. Von hier oben bietet sich ein sehr schöner Blick über das Trubachtal. Mit den Kindern ist hier allerdings besondere Vorsicht geboten.

Nach einer Rast geht es wieder zurück auf den Waldweg, dem wir weiter nach links folgen. Vorbei an weiteren kleinen Felsen erreichen wir nach wenigen Minuten den Balkenstein, der ebenfalls durch ein Geländer gesichert ist, aber wesentlich kleiner ist und nur Platz für eine Bank bietet.

Nach dem Balkenstein ist noch einmal etwas Vorsicht geboten, um die richtige Abzweigung zu finden. Wir hatten den Fehler gemacht, dass wir zu früh rechts gegangen sind und so nach Verlassen des Waldes über eine Wiese an einem Feld entlang zum Weg nach Affalterthal gingen. Eigentlich hätten wir nach dem Balkenstein noch ein Stück nach links dem Weg folgen sollen und erst dann nach rechts gehen – so wären wir auf einem Weg am Waldrand gekommen, der uns dann nach Affalterthal geführt hätte. Allerdings war auch unsere Variante mit einem geländegängigen Kinderwagen ohne Probleme machbar und ein Verlaufen ausgeschlossen, da nach Verlassen des Waldes der Ort bereits in Sichtweite lag.

Nachdem wir zum Forstweg kamen, hielten wir uns links und gingen etwas bergab und erreichten Affalterthal auf dem gleichen Weg, wie wir den Ort verlassen hatten. Im Ort geht es nun wieder durch die kleine Gasse zur Hauptstraße, bevor wir den Parkplatz erreichen.

Trotz der spärlichen Ausschilderung entlang der Route lässt sich der Weg bzw. die Richtung immer gut ausmachen, so dass ein Verlaufen nahezu ausgeschlossen ist. Im Gegenteil, für Kinder bietet dies einen zusätzlichen Reiz, da sie den „richtigen“ Weg suchen können.

volle Distanz: 3.38 km
Maximale Höhe: 493 m
Minimale Höhe: 454 m
Gesamtanstieg: 100 m
Gesamtabstieg: -101 m
Affalterthal
Affalterthal
Affalterthal.gpx
60.5 KiB
621 Downloads
Details...

Anfahrt:
B470 Forchheim – Pottenstein bei Pretzfeld verlassen und durch das Trubachtal Richtung Egloffstein fahren. Nach Egloffstein wird Hammerbühl erreicht, hier links abbiegen und an der nächsten Möglichkeit wieder links nach Affalterthal fahren. Im Ort der Straße, die eine Rechtskurve macht, folgen und nach wenigen Metern folgt links ein Parkplatz.

Aus Süden (Gräfenberg) der Straße nach Egloffstein folgen und in Hammerbühl (vor Egloffstein) rechts abbiegen. Weiter siehe oben.

benötigte Zeit | Weg
Für den knapp 3,5 km langen Weg zum Pfarrfelsen und wieder zurück sollten 2-3 Stunden eingeplant werden, damit die Kinder Zeit zum Spielen haben. Der Weg verläuft anfangs auf Teer, geht in einen Forstweg über und wird anschließend zu einem schmalen Waldweg. Wenn das Laub im Wald liegt, ist der Weg oft schwer auszumachen, aber trotzdem findet man leicht zum Pfarrfelsen.

Nach dem Balkenstein gingen wir etwas zu früh nach rechts, wodurch wir über Wiesen zum Weg nach Affalterthal kamen. Da aber nach Verlassen des Waldes der Ort bereits zu sehen ist, ist ein verlaufen hier nicht möglich. Eigentlich führt der Weg vom Balkenstein noch etwas weiter, bevor es auf dem Weg nach Rechts wieder zurückgeht.

Schwierigkeit
mittel – die Strecke ist hügelig und es sind etwa 100 Hm zu überwinden. Dadurch, dass man evtl. etwas neben dem Weg läuft, kann es bei Schieben des Kinderwagens etwas anstrengender werden.

Schatten | Sonne
Der Weg hat viele sonnige Passagen und bietet nur um den Pfarrfelsen und den Balkenstein Schatten.

Verpflegung
Eigenverpflegung – eine lohnenswerte Rast bietet der Pfarrfelsen mit Bänken

Geeignet für
Trage, größere Kinder, geländegängiger Kinderwagen (notwendig!)

Spielmöglichkeiten
Felsen zum kraxeln, Wald mit vielen Möglichkeiten zum Äste oder Moos sammeln, Wiesen zum Sausen

Gefahren
Absturzgefahr am Pfarrfelsen und Balkenstein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.