Am Kraller-Bach

Der Kraller-Bach fließt aus den Bergen nach Maria Alm und bietet an vielen Stellen für Kinder sehr schöne Möglichkeiten zum Spielen. Die Wanderung zum Staubereich des Baches oberhalb von Rohrmoos ist leicht und verläuft etwas erhöht vom Wasser.

Wir starten am Ende der Straße Krallerwinkl am Parkplatz. Von hier aus sind verschiedene Wege ausgeschildert und wir gehen auf der rechten Seite des Baches in den Wald, folgen dem Wegweiser „Kaseregg, Weg Nr. 24“. Ein Forstweg führt uns leicht bergauf, vorbei an einem kleinen Zulauf zum Kraller-Bach. Nach einer Rechtskurve gabelt sich der Weg und wir halten uns links und folgen der Ausschilderung Kaseregg. Nun ist es nur noch ein kurzes Stück über eine Kuppe und danach wird das Tal breiter und gibt den Blick auf den Staubereich des Kraller-Bach frei. Bei unserem Besuch war es ein kleiner Bach, der zwar eine beeindruckende Strömung hatte, aber es war kaum vorstellbar, dass der Bach die Breite des Tals ausnutzen könnte und die Staumauer benötigt.

Dieser Bereich ist ein wahres Paradies für Kinder, sie können Steine und Äste suchen, diese ins Wasser schmeißen und versuchen, den Bach aufzustauen. Hier lässt sich einiges an Zeit verbringen!

Von dem Staubereich können nun die verschiedenen Wanderungen weiter gegangen werden oder es geht wieder auf dem gleichen Weg zum Ausgangspunkt zurück. Mit Kinderwagen ist zu beachten, dass der Forstweg bis zum Staubereich sehr gut zu befahren ist, danach aber sehr anstrengend wird, da viele lose Steine auf dem Weg liegen und dieser steiler ansteigt. Nach einem weiteren Kilometer ist die Weiterfahrt mit Kinderwagen nicht mehr möglich. Der Weg würde über eine schmale Brücke führen und anschließend steil im Berg ansteigen.

volle Distanz: 0.61 km
Maximale Höhe: 934 m
Minimale Höhe: 900 m
Gesamtanstieg: 35 m
Gesamtabstieg: -1 m
Kraller-Bach
Kraller-Bach
Kraller-Bach.gpx
View post
11.8 KiB
512 Downloads
Details...

Anfahrt | ÖPNV
aus Deutschland:
A93 Ausfahrt Oberaudorf und weiter Richtung Österreich. Über die B172 und B 178 nach Lofer und von dort auf die B 311 Richtung Saalfelden. Von Saalfelden führt die B 164 (Hochkönigstraße) nach Maria Alm. Die Straße in Maria Alm verlassen, in den Ort fahren und auf der Dorfstraße durch den Ort fahren. Der Straße „Krallerwinkl“ bis zum Ende der Straße folgen und dort parken.
A8 Ausfahrt Siegsdorf und weiter Richtung Inzell auf der B 306. In Schneizlreuth auf die B 21 Richtung Österreich fahren und die Grenze überqueren. Weiter geht es auf der B 178 nach Lofer. Von nun an wie oben beschrieben.
aus Salzburg / Südosten:
A10 Tauernautobahn an der Ausfahrt Bischofwiesen verlassen und auf die B 311 fahren. Dieser bis zur Kreuzung mit der B 164 (Hochkönigstraße) fahren und Richtung Mühlbach abbiegen. Von hier aus auf der Bundesstraße bleiben und diese in Maria Alm verlassen. Weiter wie oben.

ÖPNV:
Maria Alm ist mit dem Wanderbus der Region Hochkönig bzw. mit dem Bus Nr. 620 (Saalfelden – Dienten) erreichbar. Zum Ausgangspunkt sind es einfach ca. 2,5 km.

benötigte Zeit | Weg
Der knapp 1 km lange Weg (einfach, Ausschilderung Nr. 24) startet am Parkplatz am Ende der Straße „Krallerwinkl“. Der Weg ist ein guter Forstweg, der mit einem Kinderwagen befahren werden kann. Es sollte mind. 1 Std. eingeplant werden, wobei hier auch mehr Zeit mit Steine ins Wasser schmeißen verbracht werden kann.

Schwierigkeit
mittel – der Weg steigt mäßig an. (900 – 935 Hm)

Schatten | Sonne
Der Weg verläuft größtenteils unter Bäumen und bietet viel Schatten, nur am Kraller-Bach „Stausee“ ist kein Schatten.

Verpflegung
Entlang des Weges gibt es keine Einkehrmöglichkeiten.

Geeignet für
Kinderwagen, Babyjogger, Kindertrage, größere Kinder

Spielmöglichkeiten
Wald, Bach

Gefahren
Strömung des Kraller-Bach, speziell nach längerem Regen

Seite empfehlen:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar


*