Bamberger Spaziergänge – Durch den Hain

Der Stadtpark Hain ist die grüne Lunge Bambergs und bietet die schnellste und einfachste Möglichkeit, der Stadt zu entkommen um ein paar Stunden in der Natur zu verbringen. Angelegt wurde der Park Anfang des 19. Jh. nach dem Vorbild des Englischen Gartens in München und ist einer der ältesten Bürgerparks in Bayern.

Der geplante Spaziergang startet am „Gabelmann“, führt bis zur Buger Spitze und über den Botanischen Garten wieder zurück in die Innenstadt und beträgt etwa 6 km, wobei es viele Abkürzungsmöglichkeiten im Hain gibt bzw. durch einen Start näher am Hain der Weg verkürzt werden kann.

Am Gabelmann befindet sich ein Brunnen, der den römischen Meeresgott Neptun darstellt und ein beliebter Treffpunkt ist. Die umliegenden Steine laden zum Sitzen und Schauen ein. Unser Weg führt uns nun aus der Fußgängerzone und wir überqueren die Lange Straße und gehen Richtung Tourismusinfo. Der Weg verläuft durch eine enge Gasse zwischen dem Reisebüro Schiele und dem Geschäft „Sisley“. An der nächsten Möglichkeit halten wir uns rechts und überqueren den Alten Kanal und erreichen den Tourismusservice. An dem Platz finden sich Rosenbeete, Bänke und ein kleiner Spielplatz. Informationsmaterial kann beim Tourismusservice mitgenommen werden.

Wir gehen weiter über die Brücke, queren die Regnitz und genießen die Aussicht auf das Alte Rathaus und die umliegenden Gebäude mit der Dächervielfalt. Direkt nach der Brücke halten wir uns links und gehen über das Sonneplätzchen, die Schimmelgasse in die Concordiastraße, einer engen Altstadtgasse mit schönen Häusern, deren Ende das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia bildet. Am Gebäude der Brauerei Klosterbräu biegen wir links ab, halten uns immer am Wasser und gelangen über den Mühlwörth zur Schleuse 100 des alten Main-Donau-Kanal. Hier beginnt nun der Hain und wir verlassen die Stadt.

Am Beginn des Hains spüren wir noch die direkte Nähe zur Innenstadt, da der Weg stark von Spaziergängern, Joggern und Radfahrern genutzt wird. Es wird aber ruhiger, je weiter wir ins Innere des Hains gelangen. Auf dem geschotterten Weg erreichen wir nach ein paar Minuten das Hainbad und im Anschluss das Bootshaus. An heißen Tagen lohnt hier eine Pause, Kinder können sich im Kinderbecken abkühlen und die Erwachsenen finden Abkühlung durch einen Sprung in die Regnitz.

Nach dem Bootshaus führt der Weg unter schattenspenden Bäumen entlang der Regnitz bis zur Buger Spitze und damit zum Ende des Hains mit einem Bootsverleih, Stufen und Bänken. Entlang des Weges gibt es immer wieder Bäume, Wurzeln und Wiesen, so dass Kinder viele Spielmöglichkeiten finden. Am rechten Regnitzarm (Weg weiter folgen) gehen wir wieder zurück und gelangen an eine weitere Schleuse. Hier halten wir uns links und gehen ins Innere des Parks. Ein kleiner Wasserlauf zeigt uns, dass wir uns dem Hainweiher nähern und wir biegen nach ein paar Metern rechts ab, folgen diesem Weg kurz und biegen gleich zum Hainweiher ab. Dieser schmale Weg verläuft direkt am Weiher entlang, auf dem im Winter Schlittschuh gelaufen werden kann.

Der Botanische Garten schließt sich direkt an und bietet ein schönes Bild mit Blumen, Sträuchern, Wiesen und Bäumen. Für Kinder gibt es einen Sinnespfad mit verschiedenen Stationen.
Hier kann gut eine Pause eingelegt werden, es gibt Bänke und Wiesen zum entspannen und ein öffentliches WC. Am Gebäude im Botanischen Garten halten wir uns links und gehen auf den Münchner Ring zu. Sobald wir den Teerweg erreicht haben, folgen wir diesen nach links und unterqueren nach wenigen Minuten die Straße. Direkt im Anschluss halten wir uns rechts und verlassen den Hain und biegen links in die Hainstraße. Dieser folgen wir, vorbei an einem Minigolf- und Spielplatz. Entlang der Hainstraße können viele Jugendstilvillen bewundert werden und wir gehen nach der Abzweigung zum Booshaus die nächste Möglichkeit links (direkt vor den Häusern) wieder in den Hain. Der schmale Weg (Am Hollergraben) führt uns weiter in die Innenstadt und wir können noch einmal die Luft im Hain genießen. An der Nonnenbrücke halten wir uns rechts (Rote Mauer mit ETA-Hoffmann Schriftzug) und gehen zum Schillerplatz mit dem ETA-Hoffmann Theater. Die letzten paar Meter legen wir an der Straße zurück, bevor wir links auf den Schillerplatz biegen und diesen bis zum Ende überqueren und unser Ziel, das ETA-Hoffmann Theater erreichen.

volle Distanz: 6.39 km
Maximale Höhe: 254 m
Minimale Höhe: 239 m
Gesamtanstieg: 85 m
Gesamtabstieg: -90 m

 

benötigte Zeit | Weg
Der Weg durch den Hain mit Start am Gabelmann und Ende am ETA-Hoffmann Theater ist etwa 6 km und es sollten mind.  2-3 Stunden ohne größere Pausen eingeplant werden. Im Hain besteht die Möglichkeit den Weg abzukürzen.
Die Wege im Hain sind ganzjährig nutzbar.

Parken | ÖPNV
Parkmöglichkeiten am Hain finden sich am Bootshaus (Zufahrt über die Hainstraße), an der Ecke Hainstraße – Heinrichsdamm, an der Minigolfanalage Buger Spitze, am P+R Parkplatz Heinrichsdamm und an der Galgenfuhr (TSG 05 Bamberg, Schleuse).

Der Hain ist mit den Stadtbuslinien 909 (Haltestellen eine Querstraße vom Hain entfernt – Ottostraße, Sodenstraße oder Wilhelm Löhe Heim) und 918 (Buger Spitze – Haltestelle Rodelbahn) erreichbar.

Laufen im Hain
Der Hain ist ein perfektes Laufgebiet, da durch die vielen Wege unterschiedliche Routen und Streckenlängen möglich sind. Mit einem Babyjogger sind alle Wege ohne Probleme befahrbar. Eine Auswahl an Strecken findet sich unter Laufzwerg.

Schwierigkeit
leicht – der Weg ist gut ausgebaut und hat keine Steigungen. In der Altstadt häufig Kopfsteinpflaster, im Hain meist geschotterte Wege, die gut mit einem Kinderwagen oder Buggy zu befahren sind.

Schatten | Sonne
Der Weg enthält viele schattige Passagen

Verpflegung
Klosterbräu
gute fränkische Küche, eigene Brauerei mit Biergarten
Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 10.30 – 23 Uhr
Sa, So, Feiertag: ab 10 Uhr (So bis 22 Uhr)

Bootshaus im Hain
schöner Biergarten direkt an der Regnitz
Öffnungszeiten:
Mai – Sept.: täglich 11 – 23 Uhr
Okt. – April: Di – Sa: 14 – 22 Uhr, So und Feiertag: 11.30 – 18 Uhr, Mo Ruhetag

Cafe und Biergarten im Hotel Lieb
von der Buger Spitze ein paar Schritte Richtung Bug
Öffnungszeiten:
Di – So: ab 11 Uhr, Montag Ruhetag

Cafe im Tennisclub
direkt am Hainweiher und Musikpavillon gelegen
Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 14 – 23 Uhr
Sa – So: 9 – 23 Uhr

Weitere Cafes, Kneipen und Restaurants in der Bamberger Altstadt

Geeignet für
Kinderwagen, Buggy, Laufrad, Fahrräder, größere Kinder

Spielmöglichkeiten
kleiner Spielplatz am Schloss Geyerswörth, Wiesen, Baumstämme, Wasser im Hain
schattiger Spielplatz mit Bolzplatz und Basketballfeld zwischen Bootshaus und Hainstraße

Hainbad
schönes Flussschwimmbad mit Kinderbecken und Spielplatz – im Sommer oft voll
Eintritt: 1,- EUR über Kassenautomat

Bootsveleih an der Buger Spitze, Minigolfplätze (Buger Spitze, Hainstraße)

Öffentliches WC
Am Alten Kanal im Gebäude des Bamberger Tourismusservice und im Botanischen Garten im Hain

Gefahren
Stöhmung der Regnitz, sonst keine besonderen Gefahren

Weitere Empfehlungen
Wissenswertes über den Hain –Bürgerparkverein Bamberger Hain


2 Gedanken zu „Bamberger Spaziergänge – Durch den Hain

  • 10. Mai 2016 um 12:37
    Permalink

    Als alte (76jährige) Bambergerin erinnere ich mich noch mit Wehmut an das nicht mehr existierende Haincafe. Der FT kam jüngst darauf zurück mit dem Artikel „naus die Affn“. Gibts noch weitere Spuren, vielleicht sogar Fotos?

    Antwort
    • 13. Mai 2016 um 20:37
      Permalink

      Liebe Hannelore,

      es freut mich, dass Sie auf meine Seite gestoßen sind. Leider habe ich zum alten Haincafé keine weitere Infos und Bilder. Vielleicht kann Ihnen aber das Stadtarchiv bei der Suche behilflich sein.
      Viele Grüße und viel Erfolg!
      Bernd

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.