Ausflug mit der Fichtelbergbahn

Eine Zugfahrt, die ist lustig, eine Zugfahrt, die ist schön … besonders mit einer Dampflok! Die Fahrt mit der Fichtelbergbahn lässt sich ideal mit einer Wanderung von Station zu Station auf dem „Erlebnispfad Bimmelbahn“ kombinieren und ist daher ein sehr schöner Ausflug für Familien!

Wir starten unsere Tour am Bahnhof in Oberwiesenthal, wo wir die Dampflok nach Cranzahl besteigen. Ganz gemütlich verlässt der Zug den Bahnhof und überquert eine 23 Meter hohe Stahlgitterbrücke. Mit einer Geschwindigkeit von 25 km/h geht es entlang der Grenze zur Tschechischen Republik zur ersten Station Unterwiesenthal, die nach etwa 1,6 km erreicht wird. Dort erblicken wir einige Alpakas, die auf einer Farm leben. Weiter verläuft die Fahrt entlang von Wiesen nach Hammerunterwiesenthal. Kurz nach dem Bahnhof führt die Strecke in den Wald und erreicht Niederschlag. Hier wird ein kurzer Stop eingelegt und auf den Zug aus der Gegenrichtung gewartet. Nach der kurzen Pause geht die Fahrt weiter durch den Wald und wir kommen uns vor wie in einem Märchenwald. Nach etwa 45 Minuten Fahrzeit erreichen wir die Haltestelle Vierenstraße, an der wir unsere Wanderung starten.

Am Bahnhof Vierenstraße ist es etwas knifflig, da der Erlebnispfad Bimmelbahn Richtung Kretscham-Rothensehma nicht ausgeschildert ist. Da der Weg aber direkt an den Schienen entlang läuft ist der Einstieg aber offensichtlich. Wir gehen in entgegengesetzter Richtung der Ausschilderung „Neudorf Bahnhof“, überqueren die Straße und erreichen einen Weg, der direkt neben den Gleisen verläuft. Nach wenigen Metern überqueren wir die Brücke über die Sehma und halten uns links, um auf dem Weg entlang der Gleise zu bleiben. (Alternativ kann auch der kurze Abstecher nach rechts gewählt werden (Trim-Dich-Pfad), dieser stößt nach einem kurzen Stück wieder auf unseren Weg.) Durch den Wald wandern wir, bis wir an eine Wegkreuzung gelangen, an der wir den Weg geradeaus wählen, der auch als „Erlebnispfad Bimmelbahn“ ausgeschildert ist. Nach wenigen hundert Metern erreichen wir den Rastplatz am Fünferbach. Hier laden ein paar Bänke zu einer Rast ein und der flache Bach ist ein idealer Spielplatz für die Kinder! Mit einem geländegängigen Kinderwagen geht es auf der Umgehung weiter, ohne Kinderwagen können wir den kurzen Weg mit Anstieg und Wurzeln wählen. Am Ende halten wir uns links und erreichen einen kurzen Wegabschnitt, der etwas sonnig ist. Nach wie vor verläuft die Tour entlang der Gleise und wir erreichen die Schutzhütte „An der Bimmelbahn“. Hier lässt es sich gut aushalten und abwarten, bis der nächste Zug vorbeifährt. Nun ist es nur ein kurzes Stück bis zur Abzweigung zum Wassertretbecken, der wir folgen. Es geht über die Gleise und wir erreichen den Rastplatz am Stümpelbach. Vom Rastplatz geht es ein kurzes Stück bergauf und wir wandern nun etwas oberhalb der Schienen entlang zum Bahnhof Kretscham-Rothensehma. Im Laufe dieses Wegabschnittes passieren wir nochmals ein Schild „Günstiger Standort für Bimmelbahnaufnahmen“ – hier lohnt das Warten auf den Zug, denn es lassen sich wirklich schöne Aufnahme der Dampflok machen! Nun ist es nur noch ein kurzes Stück bis wir am Bahnhof die Schienen überqueren und die Rückfahrt nach Oberwiesenthal antreten.

Tipp: Da die einzelnen Stationen nicht weit voneinander entfernt sind, lässt sich die Wanderung je nach Zeit und Lust der Kinder verlängern.

volle Distanz: 23.32 km
Maximale Höhe: 898 m
Minimale Höhe: 736 m
Gesamtanstieg: 498 m
Gesamtabstieg: -498 m
Fichtelbergbahn
Fichtelbergbahn
Fichtelbergbahn.gpx
225.0 KiB
74 Downloads
Details...

Anfahrt
A72 und B95 aus Richtung Annaberg-Buchholz und Chemnitz bis Oberwiesenthal bzw. A72 (Ausfahrt Zwickau-West) und B93 bis Schneeberg, weiter auf B169 Richtung Aue und über die B101 bis Grünstadtel. Dort auf die S271 fahren und dieser über Pöhla bis Oberwiesenthal folgen.

ÖPNV
Anfahrt von Chemnitz über Annaberg-Buchholz mit dem Bussen Nr. 210 und 411 möglich. Allerdings dauert die Fahrt sehr lange!

benötigte Zeit | Weg
Die Gesamtlänge unserer Tour beträgt etwa 23 km (Hin- und Rückweg), wobei die Wanderung etwa 2,4 km lang ist. Die Wanderung findet größtenteils auf Fahrwegen im Wald statt, wobei einzelne Streckenabschnitte schmale Waldwege mit Wurzeln sind. An diesen Stellen ist es mit einem Kinderwagen holprig!
Insgesamt ist die Strecke der Fichtelbergbahn 17,35 km einfach. Durch die kurzen Entfernungen der einzelnen Haltestellen, lassen sich auch ideal längere Wanderungen machen.

Schwierigkeit
leicht – die Wege sind gut ausgebaut und optimal beschildert. Durch die Umkehrung der Wanderung (Kretscham-Rothensehma – Vierenstraße) ist Weg leichter, da es größtenteils bergab geht.

Schatten | Sonne
Der Weg verläuft größtenteils im Wald und bietet meist Schatten.

Verpflegung
Entlang des Weges gibt es immer wieder Möglichkeiten für eine Rast.

Einkehrmöglichkeiten
Hotel und Gästehaus Vierenstraße
Vierenstraße 18 / 20, 09465 Sehmatal-Neudorf
Tel.: 037342/14840

Geeignet für
Kindertrage, geländegängiger Kinderwagen (anstrengender Wegabschnitt am Rastplatz Stümpelbach mit steilerer Steigung und Wurzeln am Weg), größere Kinder

Spielmöglichkeiten
Bäche an den Rastplätzen Fünferbach und Stümpelbach, Wald, Spielplatz nahe der Haltestelle Vierenstraße, Trim-Dich-Pfad am Start der Wanderung

Gefahren
Keine besonderen Gefahren

Infos zur Fichtelbergbahn
Wissenswertes zum Streckenverlauf mit Downloadmöglichkeit
Mit der Erzgebirgscard ist die Fahrt mit der Fichtelbergbahn inklusive!

Seite empfehlen:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest2Share on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar


*