Burgruine Bramberg

Burgruine Bramberg

Die Burgruine Bramberg zählt mit ihren 495 Metern zu einem der höchsten Punkte der Haßberge und bietet einen schönen Rundblick über die umliegende Landschaft. Durch den sehr kurzen Weg vom Wanderparkplatz eignet sich die Ruine für einen kurzen Ausflug oder auch für Kinder, die gerade das Laufen lernen. Daneben lässt sich die Burg auch in einer etwa 7 km langen Runde vom Ort Bramberg aus erwandern. In der Burg können die Kinder klasse Ritter spielen.

Wegweiser BrambergUnsere Wanderung zur Burgruine Bramberg starten wir am Wanderparkplatz am Fuße des Berges im Wald. Von dort aus führt der ausgeschilderte Weg als guter Forstweg bergauf. Entlang des Weges finden sich immer wieder Stellen im Wald, um Äste, Moos oder Laub zu sammeln. Nach einer Linkskurve geht es noch ein kleines Stück steil bergauf, bevor wir einen Geologiepunkt und eine Abzweigung nach Bramberg erreichen. Der Bramberg war ein Vulkan, aus dem vor ca. 16 Millionen Jahren Lava an die Erdoberfläche drang. Nun wird der Weg etwas schmaler und führt nahezu eben die letzten Meter zum Eingangsportal der Burgruine.

Im Inneren des Eingangsportals erwartet uns eine Wiese mit Bänken und einer Infotafel zur Burgruine. Über eine Treppe gelangen wir in die Ruine, von der die Außenmauern noch sehr gut erhalten sind. Hier können die Kinder verschiedene Bereiche erkunden und über eine weitere Treppe geht es nochmals nach oben. Von dort hat man einen klasse Blick über die Burgruine und die umliegende Landschaft der Haßberge.

Nach einer ausgiebigen Spielpause in der Burgruine geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt. Der Rückweg erfolgt über denselben Weg und es geht nur bergab.

Für uns war die Burgruine Bramberg ein schönes Ausflugsziel, da unser jüngster Sohn gerade mit dem Laufen begonnen hat und wir so den kurzen Weg entspannt angehen konnten. Gerade im Frühjahr oder Herbst, wenn es schnell kühl wird, ist die kurze Variante passend.

Tipp:
Von Bramberg aus kann die Burgruine in einer etwa 7 km langen Runde erwandert werden.

volle Distanz: 0.79 km
Maximale Höhe: 484 m
Minimale Höhe: 416 m
Gesamtanstieg: 73 m
Gesamtabstieg: -6 m
Burgruine-Bramberg
Burgruine-Bramberg
Burgruine-Bramberg.gpx
21.2 KiB
484 Downloads
Details...

Anfahrt:
Aus Süden / Osten:
A73 Ausfahrt Breitengüßbach Mitte und von dort auf die B279 Richtung Fulda/Baunach. Der Bundesstraße bis Ebern folgen und diese links Richtung Haßfurt / Königsberg verlassen. Der Straße vorbei an Unterpreppach bis zur Abzweigung Bramberg folgen. Durch den Ort fahren und am Ortsende links abbiegen. Weiter Richtung Hohnhausen fahren und in einer Linkskurve im Wald befindet sich die Abzweigung zum Wanderparkplatz, der etwa 200 Meter im Wald liegt.

Aus Westen:
A70 Ausfahrt Haßfurt und die Stadt Richtung Königsberg/Ebern durchfahren und der Staatstraße 2278 bis zur Abzweigung nach Bramberg folgen. Weiter siehe oben.

benötigte Zeit | Weg
Vom Wanderparkplatz bis zur Burgruine Bramberg sind es etwa 700 Meter, so dass dies ein perfektes Ausflugsziel ist, wenn wenig Zeit vorhanden ist. Durch die guten Spielmöglichkeiten innerhalb der Burgruine kann der Aufenthalt natürlich ausgedehnt werden. Es sollten mind. 1-2 Stunden eingeplant werden.
Der Weg vom Wanderparkplatz zur Burgruine ist ein guter Forst- bzw. Waldweg, der mit einem Kinderwagen zu befahren ist. Für einen Buggy ist der Weg nicht geeignet. Allerdings steigt der Weg kontinuierlich an und der Rückweg geht nur bergab.

Tipp:
Aus der Ortschaft Bramberg führen auch Wanderwege zur Burgruine, so dass eine etwa 7 km lange Wanderung entsteht.

Öffnungszeiten Burgruine Bramberg
Die Burgruine kann jederzeit besichtig werden.
Eintritt frei!

Schwierigkeit
leicht – Es ist nur ein kurzer Weg, der zwar etwas ansteigt, aber mit einem Kinderwagen gut zu befahren ist.

Schatten | Sonne
Der Weg verläuft meist im Wald und bietet daher viel Schatten.

Verpflegung
Eigenverpflegung (Sitzgelegenheit in der Burgruine)

Geeignet für
Trage, größere Kinder, Kinderwagen

Spielmöglichkeiten
Burgruine, Wald mit vielen Bäumen zum Kraxeln

Gefahren
In der Burgruine ist etwas Vorsicht geboten.

Seite empfehlen:Share on Facebook1Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar


*