Burg Rabenstein & Sophienhöhle

Die Burg Rabenstein thront hoch über dem Ailsbachtal, das zu den etwas ruhigeren Tälern der Fränkischen Schweiz zählt, da es nicht direkt an den Hauptverkehrsadern liegt. In direkter Umgebung können mehrere Burgen und Höhlen besichtigt werden, die Burg Rabenstein beheimatet eine Falknerei und verschiedene Wanderwege laufen an der Burg vorbei.

Unsere Winterwanderung starten wir am Parkplatz an der Burg Rabenstein, von dem aus wir zuerst Richtung Burg gehen. Auf dem kurzen Weg dorthin wird allerdings deutlich, dass im Winter nicht sehr viele Besucher kommen. WegweiserSowohl die Falknerei als auch die Gutsschenke haben geschlossen. Aber davon lassen wir uns nicht beirren und gehen wieder zum Ausgangspunkt zurück und von dort zweigen wir rechts Richtung Sophienhöhle ab. Auf einem breiten Forstweg geht es zunächst an einem Zaun entlang, bevor wir in ein Waldstück kommen, in dem linkerhand eindrucksvolle Felsen passiert werden. Nach wenigen Minuten erreichen wir die beschilderte Abzweigung – Blick zur Burg Rabenstein. Dieser Abstecher lohnt sich, denn es sind nur wenige Schritte (allerdings mit Treppenstufen) zu einem Aussichtspunkt, von dem aus das Ahorntal mit der Burg Rabenstein überblickt werden kann. Mehrere Bänke laden hier zu einer ersten Rast ein.

Wieder zurück auf dem Weg geht es nach einer Rechtskurve über ein paar flache Stufen abwärts, bevor es auf einem schmaleren Weg gerade auf einen Felsdurchbruch zugeht, hinter dem der Zugang zu Sophienhöhle liegt. Der Felsvorsprung ist sehr eng (knapp 1 Meter breit), lässt sich aber mit einem Doppelsitzer-Chariot passieren. Nach dem Durchbruch liegt der Vorplatz der Sophienhöhle mit Kiosk, Bänken und Höhleneingang vor uns. Wie aber bereits die Falknerei hat auch die Sophienhöhle über den Winter geschlossen, so dass wir weitergehen. Nach wenigen Schritten stellen wir allerdings fest, dass es nun mit Kinderwagen nicht mehr weitergeht, da der Weg wieder schmal wird und weitere Treppenstufen folgen. So entschließen wir uns, wieder zurück zur Burg zu gehen.

Auf dem Rückweg passieren wir nach dem Aussichtsplatz links die Abzweigung Promenadenweg und folgen dieser. Der schöne Waldweg verläuft anfangs eben. Nach einem eindrucksvollen Baum geht es nach links über Stufen bergab und im Anschluss über Stufen wieder bergauf. Hier ist mit Kinderwagen nun endgültig kein Weiterkommen mehr, da der Weg durch eine schmale Felsöffnung führt, für die unser Chariot zu breit ist. Wir kehren um und gehen zum Ausgangsweg zurück und auf diesem zur Burg.

Trotzdem die Sophienhöhle als auch die Falknerei im Winter geschlossen sind lohnt diese kurze Wanderung, da sie sehr abwechslungsreich ist und Kinder an vielen Stellen spielen können oder auch kleiner Felsvorsprünge erforschen können.

Im Frühjahr werden wir die gesamte Wanderung um die Burg Rabenstein ohne Kinderwagen ausprobieren und die Tourbeschreibung entsprechend ergänzen.

Hinweis:
Im Winter sind viele Höhlen, Burgen und Gaststätten geschlossen, bitte zuvor informieren! Der Promenadenweg um die Burg Rabenstein ist nur begrenzt für Kinderwägen geeignet.

volle Distanz: 1.05 km
Maximale Höhe: 436 m
Minimale Höhe: 418 m
Gesamtanstieg: 25 m
Gesamtabstieg: -39 m
Burg Rabenstein
Burg Rabenstein
Burg-Rabenstein.gpx
16.7 KiB
580 Downloads
Details...

Anfahrt:
Die B470 Forchheim – Pottenstein, bei Muggendorf Richtung Doos und Waischenfeld verlassen. Im Ort steil den Berg hochfahren und gerade bis Doos, dort links abbiegen, vorbei an der Burg Rabeneck und rechts zur Burg Rabenstein abbiegen. In Eichenbirkig links halten und an der Burg parken.

A70 Ausfahrt Schirradorf und über Wonsees nach Hollfeld fahren. In Hollfeld Richtung Plankenfels und Waischenfels fahren. In Waischenfels die Hauptstarße nach LInks verlassen, die Wiesent überqueren und rechts in die Fischergasse biegen. Dieser folgen, den Ort verlassen, Langenloh passieren und weiter bis zur Burg Rabenstein.

benötigte Zeit | Weg
Für die etwa 1 km lange Strecke (einfach) sollte mind. 1 Stunde eingeplant werden. Die Wanderung verläuft auf guten Waldwegen, die auch mit einem Kinderwagen zu befahren sind. Auf dem Weg zur Sophienhöhle befinden sich ca. 10 Treppenstufen und eine Felsdurchfahrt. Diese ist knapp 1 Meter breit und mit einem Chariot-Doppelsitzer möglich.
Im Verlauf des Wegs folgen weitere Treppenstufen.

Hinweis:
Um die Burg Rabenstein führt der ca. 5 km lange Promenadenweg, dieser ist allerdings nur bis zur Sophienhöhle für Kinderwägen befahrbar. Für den ganzen Weg wird eine Kindertrage benötigt.

Schwierigkeit
leicht – Der Weg zwischen Burg Rabenstein und Sophienhöhle enthält nur wenige Steigungen, ein kurzes Treppenstück. Insgesamt ist es ein guter Forst- bzw. Waldweg.

Schatten | Sonne
Die Wanderung verläuft meist durch Wald und bietet daher viel Schatten.

Verpflegung
Gutsschenke mit Biergarten an der Burg Rabenstein
Tel.: 09202/9700440
Öffnungszeiten: 01. April – Anfang November, 11 – 18 Uhr, Montag Ruhetag

Geeignet für
Kinderwagen, Babyjogger, Trage, größere Kinder

Spielmöglichkeiten
Viele kleinere Felsen und Höhlen im Wald entlang des Weges, Sohpienhöhle kann besichtigt werden, Falknerei an der Burg Rabenstein (jeweils April bis Oktober Di. – So. 10.30 – 17.00 Uhr).

Burgbesichtigung
Die Burg Rabenstein ist nur im Rahmen von Führungen zu besichtigen. Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise der Burg Rabenstein und weiterer Burgen findet Ihr auf den Seiten der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz.

Gefahren
keine besonderen Gefahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.