Alpenzoo Innsbruck

Der Alpenzoo Innsbruck liegt über der Stadt und beheimatet eine große Auswahl an Tieren des Alpenraums, ss lassen sich Luchse, ein Braunbär oder Wölfe bewundern. Vom Eingang aus schlängeln sich die Wege entlang des Bergs, vorbei an den einzelnen Tiergehegen.

Die Wege sind meist geteert und mit einem Buggy gut zu befahren. Manche Tiere, wie die Biber, sind nur schwer zu finden, dagegen sind die Luchse gut sichtbar, was sehr eindrucksvoll ist. In verschiedenen Terrarien finden sich Schlangen und Echsen, wobei eine Maus, die am Weg entlang läuft, schnell die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich zieht. Im Wirtschaftshof leben Schafe, Kühe und Schweine, die aus nächster Nähe angesehen und gestreichelt werden können.
Für die Kleinen gibt es neben den vielen Tieren mehrere Spielplätze und auch eine Kletterwand. Besonders die sich immer wieder bietenden Blicke auf Innsbruck mit der Bergiselschanze machen einen Reiz des Alpenzoo aus.

Ein Besuch des Alpenzoo Innsbruck lässt sich gut als Pause bzw. zur Stauvermeidung bei einer Fahrt Richtung Italien bzw. aus Italien einplanen. Wenn es die Zeit und das Wetter zulässt, lohnt die Fahrt mit der Hungerburgbahn bzw. der Nordkettenbahn, um in wenigen Minuten auf über 2200 Meter zu gelangen.

Anfahrt | ÖPNV
Weiherburggasse 37, 6020 Innsbruck

Aus Richtung Rosenheim (A93/A12 Inntalautobahn)
Autobahn bis Hall West fahren, dort Richtung Hall fahren und der B171 nach Innsbruck folgen. Die Strecke verläuft lange durch die Stadt bevor rechts die ausgeschriebene Abzweigung zum Alpenzoo führt.

Aus Westen / Garmisch (A12/ B171)
Autobahn bei Innsbruck West verlassen und Richtung Innenstadt Innsbruck fahren (Innrain). Die Straße mündet in die B171 und dieser weiter folgen. An der Innbrücke den Fluss queren und rechts in die Innstraße biegen und dieser bis zur ausgeschriebenen Abzweigung folgen.

Aus Süden / Brenner (A13)
Am Knoten Innsbruck von der A13 auf die A12 Richtung Westen (CH, Garmisch) folgen und Autobahn an der Ausfahrt Innsbruck West verlassen – weiter wie oben.

ÖPNV
Von der Talstation der Hungerburgbahn am Congresszentrum Innsbruck führt eine Bahn direkt zum Alpenzoo. Parken ist in der Citytiefgarage möglich.

Parken am Alpenzoo
Es gibt kostenpflichtige Parkplätze

benötigte Zeit | Weg
Die geteerten Wege verlaufen quer durch den Alpenzoo und enthalten durch die Hanglage meist Steigungen. Für einen Besuch sollten mind. 2 Stunden eingeplant werden.

Schwierigkeit
leicht

Höhenprofil
Das Gelände des Alpenzoo erstreckt sich von etwa 650 – 750 M. ü. NN.

Schatten | Sonne
Im Alpenzoo finden sich viele schattige Plätze

Verpflegung
Eigenverpflegung – Es gibt immer wieder Bänke, die zum Pause und Brotzeitmachen einladen.

Im Alpenzoo gibt es zwei Cafes, die auch Plätze Außenplätze anbieten

Geeignet für
Buggy, Kinderwagen, größere Kinder

Spielmöglichkeiten
mehrere Spielplätze, Kletterwand

Gefahren
keine besonderen Gefahren

Weitere Infos
www.alpenzoo.at


Seite empfehlen:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar


*