Bei der Feuerwehr

Nichts fasziniert Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter mehr als die Feuerwehr. Die Kinder hören ein Tatü-Tata und müssen sofort schauen, wo es herkommt und was vorbeifährt. Die Feuerwehr hautnah erleben – dazu gibt es viele Gelegenheiten und einige davon möchten wir euch hier vorstellen. Unsere Beispiele beziehen sich zwar auf Bamberg, aber die Möglichkeiten sind in vielen Städten ähnlich.

Führungen durch die Feuerwache
In Bamberg werden Führungen durch die Ständige Wache am Margarethendamm von der vhs angeboten. Wir konnten so eine sehr spannende Führung erleben, die etwa 2 Stunden dauerte. Ein Mitarbeiter der Feuerwehr führte uns durch die Ständige Wache, die sich von einer Berufsfeuerwehr nur durch die Größe unterscheidet. In der Einsatzzentrale konnten wir Telefone, Monitore und Schaltpulte sehen und bekamen erklärt, was hier alles passiert. So können von hier aus auch alle Ampeln geschalten werden, damit die Feuerwehr schnell durch die Stadt zu einem Einsatz fahren kann. Beim Verlassen der Einsatzzentrale hörten wir noch einen Probealarm.

Weiter ging es durch die Gänge, wo auch eine Stange vorhanden ist, um in die Fahrzeughalle zu rutschen. Unsere nächste Station war die Schlauchwaschanlage und der Trocknungsturm. Nach jedem Einsatz werden die Schläuche überprüft und gereinigt und müssen anschließend wieder getrocknet werden. Dies geschieht in den hohen Türmen, den Feuerwehrgebäude oft besitzen. In diesem werden die Schläuche zum trocknen aufgehängt. Nun bekamen wir die Atemgeräte gezeigt und anschließend durften wir in die Fahrzeughalle.

In der Fahrzeughalle erklärten uns die Mitarbeiter verschiedene Fahrzeuge, bei denen es anschließend auch hieß, einsteigen, Platz nehmen und los geht’s! Mit Blaulicht und Tatü-Tata führen wir über den Hof der Feuerwehr. Ein anderes Fahrzeug fuhr die Leiter auf 30 Meter aus, was ziemlich hoch ist. Das Highlight der Führung war, dass alle Kinder eine Feuerwehrspitze bedienen durften und ein Holzhaus „löschten“.

Die Führung durch die Ständige Wache war eine klasse Sache, die von den Mitarbeitern mit viel Engagement durchgeführt wurde und so den Kindern viel Spaß bereitete. Auch für die Erwachsenen gab es viel Interessantes zu erfahren, so dass dies ein schöner, kleiner Ausflug mit Kindern ist.

Tag der offenen Tür
Einzelne Feuerwachen bieten meist einmal jährlich einen Tag der offenen Tür an. An diesen Tagen kann die Wache besichtigt werden und die Fahrzeuge begutachtet werden. Beim letztjährigen Tag der offenen Tür der Feuerwache Stadtmitte konnten die Kinder auf den Wagen mit der Drehleiter hoch und in den verschiedenen Fahrzeugen, unter anderem einem Oldtimer-Feuerwehrfahrzeug, Platz nehmen. Mitarbeiter der Feuerwehr erklärten die Ausrüstung der Feuerwehrautos und natürlich gab es Kaffee und Kuchen.

Besonders schön war, dass die Feuerwehr für eine Erfrischung mit dem Feuerwehrschlauch sorgte, was bei den sehr hohen Temperaturen äußerst angenehm war.

Feuerwehrmuseum Bamberg
Das Feuerwehrmuseum bietet ein umfangreiches Sammelsurium von Feuerwehrautos, Spritzen, Feuerlöschern, Schutzanzügen, Modellen und vielen weiteren Gegenständen aus der langjährigen Geschichte der Bamberger Feuerwehr. Untergebracht in einer alten Scheune ist es dort etwas eng, so dass es mit einem Kinderwagen schwierig ist, durchzukommen. Das Museum eignet sich eher für Kinder ab dem Vorschulalter, da die einzelnen Ausstellungsstücke oft erklärt werden müssen – ein willkommener Ausflug bei schlechtem Wetter, für den etwa 30 Minuten eingeplant werden sollten. Bitte beachtet, dass im Museum nicht geheizt wird und so kühl sein kann.

Siechenstr. 75, 96052 Bamberg
Tel.: 0951 87-1570
Öffnungszeiten: Mai – Oktober: jeden ersten Sonntag im Monat 10-12 Uhr, in den Sommerferien jeden Sonntag 10-12 Uhr.

Seite empfehlen:Share on Facebook2Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar


*