Winterwanderung am Fichtelberg

Eine gemütliche Wanderung am verschneiten Fichtelberg, dem höchsten Berg im Erzgebirge, bei der auch Schlitten und Langlaufski zum Einsatz kommen können, da es nur bergab geht, was den Kindern sicherlich Spaß macht!

Die Winterwanderung starten wir ganz gemütlich mit einer Fahrt in der Seilbahn von Oberwiesenthal auf den 1215 Meter Hohen Fichtelberg. Auf diese Weise geht es bei der Wanderung eigentlich immer bergab was die Mitnahme eines Schlittens lohnenswert macht. Von der Bergstation aus halten wir uns links und lassen erst einmal die Aussicht auf den Ort, das Skigebiet und den Klinovec auf Tschechischer Seite auf uns wirken. Los geht es dann Richtung Straße und wir passieren die Friedensglocke. Die Straße überqueren wir und schwenken auf den Wanderweg Wellenschaukel ein, dem wir bis zur ersten Abzweigung folgen. An dieser gehen wir nach rechts und folgen der Beschilderung „Winterweg Oberwiesenthal“ auf dem Reitsteig. In einer langgezogenen Kurve folgen wir dem Weg anfangs durch das offene Gelände, bevor wir den Ringweg überqueren und am Waldrand kurz später die auf 1096 Meter gelegene Reitsteighütte erreichen, an der wir weiter gerade bergab gehen. An der nächsten Abzweigung halten wir uns scharf rechts und wandern auf diesem Weg weiter ins Tal.

Am Ende des Weges weisen uns die Wegweiser weiter den Weg nach Oberwiesenthal und wir gehen nach rechts auf dem Weg Ausrücke. Nur wenige Minuten sind es zur Jägersteighütte auf 1060 Meter. Neben dem Weg verläuft auch eine Loipe, so dass wir hier immer wieder auf Langläufer treffen. Wir bleiben auf dem Weg und es geht ganz entspannt bergab. Im weiteren Verlauf passieren wir am Wegesrand die Sehma Quelle, die bei Wiesa in die Zschopau mündet. Im Winter ist die Quelle allerdings eingeschneit. Wir bleiben weiter auf dem Wanderweg und erreichen nach einer Linkskurve die Himmelsleiterhütte auf 975 Meter. Hier startet auch der Lift Himmelsleiter, der zum Fichtelberg führt. Nach der Sportbaude Waldeck halten wir uns rechts und folgen der Vierenstraße. Parallel zur Straße verläuft ein Wanderweg, der im Winter als Loipe gespurt ist. Egal ob auf der Straße oder auf dem Wanderweg, wir wandern weiter Richtung Oberwiesenthal und erreichen am Sportcenter den Ort. Nun sind es nur noch wenige Minuten bis zu unserem Ausgangspunkt an der Seilbahn. Gerade geht es über die Straße weiter auf der Vierenstraße. Am letzten Hang können wir nochmals den Schlitten nutzen und die kurze Abfahrt genießen. Wieder auf der Straße halten wir uns rechts und folgen anschließend der Linkskurve bis wir die Talstation der Seilbahn erreichen.

Die Wanderung kann natürlich auch in der entgegengesetzten Richtung gegangen werden. Allerdings ist sie dann anstrengend, da über 300 Höhenmeter bergauf überwunden werden müssen.

volle Distanz: 6.36 km
Maximale Höhe: 1216 m
Minimale Höhe: 909 m
Gesamtanstieg: 330 m
Gesamtabstieg: -330 m
Winterwanderung Fichtelberg - Himmelsstürmer - Oberwiesenthal
129.1 KiB
74 Downloads
Details...

Anfahrt
A72 und B95 aus Richtung Annaberg-Buchholz und Chemnitz bis Oberwiesenthal bzw. A72 (Ausfahrt Zwickau-West) und B93 bis Schneeberg, weiter auf B169 Richtung Aue und über die B101 bis Grünstadtel. Dort auf die S271 fahren und dieser über Pöhla bis Oberwiesenthal folgen. Im Ort in die Annabergerstraße biegen und dieser folgen. Die Straße geht in die Hüttenbachstraße über, an der ein großer Parkplatz liegt.

ÖPNV
Anfahrt von Chemnitz über Annaberg-Buchholz mit dem Bussen Nr. 210 und 411 möglich. Allerdings dauert die Fahrt sehr lange!

benötigte Zeit | Weg
Die Länge unserer Tour beträgt knapp über 6 km, wobei die Seilbahnfahrt über einen km lang ist. Für die Wanderung sollten mindestens 2-3 Stunden eingeplant werden, um ausreichend Zeit zum Spielen und Schneeballschmeißen zu haben.
Die Wanderung verläuft auf vom Fichtelberghaus bis zur Himmelsleiterhütte auf gewalzten Wegen, die zugleich als Loipe fungieren. Durch das kontinuierliche Gefälle ist das Mitnehmen eines Schlittens sehr empfehlenswert!

Schwierigkeit
leicht – die Wege sind gut ausgebaut und optimal beschildert. Die Wanderung ist auch von Oberwiesenthal aus machbar und als Winterwanderung Fichtelberg ausgeschildert. Allerdings geht es so nur bergauf und die Wanderung ist daher anstrengend, vor allem kurz vor dem Gipfel am Fichtelberg. Wir empfehlen daher, die Wanderung vom Berg ins Tal nach Oberwiesenthal.

Schatten | Sonne
Der Weg verläuft zwar über weite Passagen im Wald, bietet aber für eine Winterwanderung einen idealen Mix aus sonnigen und schatten Wegabschnitten.

Verpflegung
Entlang des Weges gibt es immer wieder Möglichkeiten für eine Rast.

Einkehrmöglichkeiten
Hotel und Restaurant Fichtelbergahaus
Fichtelbergstr. 8, 09484 Kurort Oberwiesenthal
Tel.: 037348/123-0

Sportbaude Waldeck
Emil-Riedel-Str. 52, 09484 Kurort Oberwiesenthal
Tel: 037348/8496

Diverse Einkehrmöglichkeiten in Oberwiesenthal

Geeignet für
Schlitten, Langlaufski, größere Kinder

Spielmöglichkeiten
Wald, Sehma Quelle (im Winter zugefroren), Spielplatz in Oberwiesenthal (Vierenstraße)

Gefahren
Keine besonderen Gefahren

Weitere Infos
Mit der Erzgebirgscard ist eine Berg- und Talfahrt mit der Seilbahn inklusive, mit dem 4er-Sessellift sind mehre Fahrten möglich!

Seite empfehlen:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar


*